Nouveau règlement de Police

Nouveau Règlement général de police : les attributions des agent·es municipaux·les et du garde-champêtre élargies.

Le nouveau Règlement général de police de la Ville de Dudelange, tel qu’arrêté par le conseil communal en date du 26 mai 2023, prévoit entre autres l’élargissement des attributions des agent·es municipaux·les et des gardes-champêtres de la Ville de Dudelange.

Les dispositions relatives aux sanctions administratives entreront en vigueur le 1ᵉʳ avril 2024.

Les agent·es municipaux·les, qui ont pour tâche le respect du règlement de circulation, auront ainsi également dans leurs attributions l’application des sanctions administratives. Le garde-champêtre aura désormais dans ses attributions le Règlement général de police ainsi que l’application des sanctions administratives. Les agent·es municipaux·les et les gardes-champêtres de la Ville de Dudelange sont formellement habilité·es et formé·es pour l’application des sanctions administratives.

Les objectifs de ces changements sont, d’une part, de valoriser le métier d’agent municipal, et d’autre part, de renforcer par ce service de proximité le sentiment de sécurité et de bien-vivre ensemble de nos concitoyen·nes dans notre ville en sanctionnant des actes d’incivilités. Ils permettront en outre d’alléger la charge des services de police et de justice.

Concrètement, une liste de 17 infractions a été transposée dans le Règlement communal de police, passibles d’amendes administratives allant de 25 € à 250 €. Ces infractions comportent entre autres l’usage d’appareils ou de machines bruyants en dehors des horaires autorisés par la commune, ne pas enlever les excréments provenant de son chien sur la voie publique, lancer ou faire éclater des matières fumigènes dans les rues, voies et places publiques ou encore installer des terrasses de café ou de restaurant au-delà du périmètre autorisé par le conseil communal. À noter que les mineur·es n’entrent pas dans le cadre de ces sanctions administratives.

Communiqué et liste des infractions 

– – –

Neue allgemeine Polizeiverordnung: Die Befugnisse der Gemeindebeamt*innen und der Bannhüter*innen werden erweitert.

Die neue allgemeine Polizeiverordnung der Stadt Düdelingen, die am 26. Mai 2023 vom Gemeinderat beschlossen wurde, sieht unter anderem die Erweiterung der Befugnisse der Gemeindebeamt*innen (« agent·es municipaux·les ») und der Bannhüter*innen der Stadt Düdelingen vor.

Die Bestimmungen in Bezug auf die Verwaltungssanktionen treten am 1. April 2024 in Kraft.

Die Gemeindebeamt*innen, deren Aufgabe es ist, die Einhaltung der Verkehrsordnung zu überwachen, werden somit auch für die Anwendung von Verwaltungssanktionen zuständig sein. In den Aufgabenbereich der Bannhüter*innen fallen nun auch die allgemeine Polizeiverordnung und die Anwendung von Verwaltungssanktionen. Die Gemeindebeamt*innen und die Bannhüter*innen der Stadt Düdelingen sind offiziell für die Anwendung von Verwaltungssanktionen ermächtigt und ausgebildet.

Die Ziele dieser Änderungen sind zum einen die Aufwertung der Rolle der Gemeindebeamt*innen und zum anderen die Stärkung des Sicherheitsgefühls und des guten Zusammenlebens der Mitbürger*innen in unserer Stadt durch diesen bürgernahen Dienst, indem Ordnungswidrigkeiten sanktioniert werden. Ebenso werden sie die Polizei und die Justiz entlasten.

So wurde eine Liste von 17 Verstößen (siehe Liste am Ende dieses Dokuments) in die allgemeine Polizeiverordnung der Stadt Düdelingen aufgenommen, die mit Geldbußen zwischen 25 € und 250 € geahndet werden können. Zu diesen Verstößen gehören unter anderem: die Benutzung von lauten Geräten oder Maschinen außerhalb der von der Gemeinde genehmigten Zeiten, das Nichtentfernen von Hundekot auf öffentlichen Straßen, das Werfen oder Zünden von rauchenden, brandfördernden oder tränenerzeugenden Stoffen auf Straßen, Wegen sowie öffentlichen Plätzen oder das Aufstellen von Café- oder Restaurantterrassen außerhalb des vom Gemeinderat genehmigten Perimeters. Gegen Minderjährige können keine Verwaltungssanktionen verhängt werden.

Pressemitteilung und Liste der Verstöße